Sonntag, 1. Juli 2018 – Meisterschaft

Depo vs. SCUK – 3:3

Vom 0:2 zum 3:3 – ein hitziges Spiel

Beni Huggel: El Subcomandante, was denken sie über dieses Spiel?

Nach der ersten Halbzeit lagen wir gegen ein starkes SCUK 0:2 zurück. Es zeugt von mentaler Stärke, dass wir dieses Spiel noch drehen konnten. Der Gegner verlor spätestens nach dem 3:2 die Nerven und er konnte das Momentum nur noch brechen, in dem er uns ansteckte. Es war schade, da unsere Trainingspartner eigentlich nette Typen sind und wir uns gegenseitig in der Aggressivität hochschaukelten. Okan, der souveräne Penalty-Schütze des 1:2, hat Recht mit der Aussage: «Das wichtigste ist, dass sich niemand verletzt hat.»

BH: Wie konnte es soweit kommen?

Beide Mannschaften haben wahrscheinlich zu viel WM konsumiert. Bereits fussballschauende Kleinkinder machen mittlerweile eine Schwalbe um das Zähneputzen zu vermeiden. Ein Schiri ohne VAR wirkt verloren. Jeder von uns kennt jedoch die Herausforderung Schiri zu sein. Zudem war ich überzeugt, dass wir Frankreich sind und war überrascht, dass es nicht 4:3 war, als abgepfiffen wurde.

BH: Sie beziehen sich auf die schnellen Stürmer?

Ja, das 2:2 nach dem Pass von Kaspar auf Tom. Oder auch das Zuspiel von Chidi auf Tom, welches zum 3:2 führte, verführte mich wohl zu dieser Annahme.

BH: Zwei Gegentore waren wieder einmal Kopfbälle aus Standardsituationen.

Ja, die einen haben Probleme bei der Kleiderwahl, die anderen mit Kopfbällen. Unser Kopfballmonster El Presidente ist zudem lädiert.

BH: Sind sie zufrieden mit der Leistung von Deportivo?

Wir sind nicht gut ins Spiel gestartet, wurden aber kontinuierlich stärker. Der Anfang der zweiten Halbzeit war sogar Top! Das Spiel wurde im doppelten Sinn hitzig. Beide Mannschaften sind daran auseinander gebrochen. Einige Gegner haben sich nach dem Spiel entschuldigt und dass ist wieder der Geist der Alternativ-Liga. Ein Unentschieden ist wohl ein faires Resultat.

BH: Depo o muerte!

Depo mit:
Tor: Simon
Abwehr: Bänz, Reto, Schumm, Tom, Mumir, Beat
Mittelfeld: Benno, Flavien, Jonathan, Miki, Hector, Ike, Chidi
Sturm: Kasper, Tom, Okan

Grossen Dank ans Schiri-Trio Bänz, Miki und Beat!

(Reto)

Ein Gedanke zu „Vom 0:2 zum 3:3 – ein hitziges Spiel“

  1. Grande Subcomandante Reto! Wir haben ja dann gestern noch ein Spiel entschieden: als Schiris beim 2-1 von Bernina über Wacker (beide sehr stark und äusserst fair) – und als ich dann im FSFV-Köcher sah, dass der Schiri uns und SCUK je eine vier (von fünf *****) im Betragen gegeben hatte, musste ich staunen. Hätte ihnen eine eins und uns eine zwei gegeben …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.