Sonntag, 22. September 2019 – Meisterschaft

Depo vs. Atletico Bernina – 2:1

Spielsystem verstanden, verinnerlicht und erfolgreich umgesetzt

Hervorragend gespielt, in Führung gegangen und trotz Anschlusstreffer souverän vollendet. Depo gewinnt an diesem herrlichem Spätsommertag ein hochspannendes und äusserst ansehnliches Spiel mit 2:1 gegen ein starkes Atletico und festigt damit einen Tabellenplatz in den vorderen Regionen.

In den ersten paar Spielminuten bewahrheitete sich rasch, was noch vor Anpfiff auf der Depo-Bank die Runde machte. Der Gegner zeigte sich als eine äusserst spielstarke Mannschaft. Atletico Bernina zu Beginn mit deutlich mehr Spielanteilen, primär über einen starken Aufbau über ihre eingespielte Verteidigung und ihr Mittelfeld. Folglich konnten Sie auch Gefahr vor dem Tor erzeugen und für einige heikle Szenen sorgen. Depos Hintermänner und Tim als Goalie wehrten die Angriffe jedoch wiederholt ab oder der Abschluss der Grün-Weissen verfehlte schlicht das Tor. Depo überstand diese Phase schadlos und kam je länger je besser ins Spiel. Vor allem weil die Ordnung auf dem Platz zunehmend besser wurde. Die Gastspieler fügten sich rasch ins Kollektiv und in das vom Coach verordnete Spielsystem ein. Deportivo spielte mittlerweile einen sehr, sehr ansehnlichen Fussball. Die kurzen Pässe landeten in des Mitspielers Füssen und Depo generierte mit fortlaufender Spieldauer immer mehr Torchancen. Die später hinzugestossenen Tom und Fabian sorgten für zusätzlichen Druck im Mittelfeld und Schub nach vorne. Die 1. Halbzeit endete dann in etwa ausgeglichen. 

Nach der Pause konnte Depo an ihr Spiel anknüpfen, wenn nicht gar noch einen Zacken zulegen. Depo begann den Gegner früher anzulaufen und auch die langen Bälle fanden zunehmend eine Abnehmer aus den eigenen Reihen. Die Chancen wurden zwingender und so passierte, was in der Luft lag. Depo kam, wenn auch in der Situation glücklich, zum 1:0. Atletico’s Goalie faustet einen hohen Ball an den eigenen Verteidiger, was zur perfekten Vorlage für Tom wurde. Er brauchte nur noch einzuschieben.

Atletico wurde zusehends nervös. Mal ein Schubser da, mal ein kleines Nachtreten nach verlorenem Ball dort. Trotzdem ein im grossen und ganzen äusserst faires Spiel bei prächtigen Bedingungen auf dem Hardhof.
Das 2:0 fiel in etwa Mitte der 2. Halbzeit nach eben einem dieser langen Bälle. Vögi mit einem klasse Pass von links aus der eigenen Hälfte diagonal auf den gestarteten Tom. Dieser zieht in unwiderstehlicher Manier aufs Tor los und verwandelt souverän.

Eigentlich hätte Depo gleich nachlegen können, ja gar müssen. Aber es kam, wie es kommen musste. Morris läuft 20 Meter vor dem Tor mit absolut fairem Einsatz dem Gegenspieler den Ball ab. Der Schiedsrichter hat die Szene anders bewertet und auf Freistoss entschieden. Der herummaulende Atletico Spieler zirkelte den Ball gekonnt über die Mauer und liess Kai im Tor keine Chance. Anschlusstreffer zum 1:2.

Panik? Nervosität, den Vorsprung über die Runden zu bringen? Denkste! Depo blieb ruhig, liess den Ball weiter flüssig laufen und spielte unzählige hochkarätige Chancen heraus. Depo hätte den Sack zumachen müssen (Achtung Phrasenschwein), doch ein ums andere Mal vergab die Elf aus besten Lagen. Benno übers Tor, Tim neben das Tor. Tom legt perfekt in die Mitte auf Icaro, doch der vergibt aus vier Meter in bester Position. Und auch Tom blieb der Hattrick leider verwehrt. So blieb es spannend bis zum Schlusspfiff. Depo verliess als verdienter Sieger den Platz und bleibt an der Spitze der Gruppe A dran.

Es macht mächtig Spass mit diesem Deportivo zu kicken!

Haile

Depo: Tim/Kai; Chaim/Matthieu, Haile/Schumsi, Miklos, Vögi; Benno; Morris, Piet, Icaro; Kasper/Luc/Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.