Sonntag, 15. Mai 2011 – Meisterschaft

Depo vs. Aurora – 0:3

Blutleerer Auftritt

0:3-Niederlage gegen Aurora.

Nach 20 Minuten stands 0:2 und Depo sollte ab da nie mehr richtig ins Spiel finden. Der Gegner war aufsässig, motiviert und sich nicht zu schade, auch im Gewusel härter reinzugehen.

All dies fehlte einem Depo, dass für einmal in der Abwehr auf eine Vierer-Kette vertraute. Defensiv-Spezialisten war an diesem Tag mit wechselhaftem Wetter dünn gesät. Haile und Vögi bildeten die Innenverteidigung, Miro, die Lunge, rückte nach hinten und spielte auf der linken Seite durch.

Der Auftritt der Depo-Mannen war rätselhaft brav, oft stand man weit weg vom favorisierten Gegner. Nach vorne ging wenig, die beste Chance hatte Vögi gegen Ende der ersten Halbzeit. Vielleicht hätte ein Anschlusstreffer vor der Pause dem Spiel noch einen anderen Dreh gegeben. Denn wir wissen alle: Fussball folgt nicht immer einem gradlinig geschriebenen Skript.

Doch nicht an diesem Tag.

Aurora war der verdiente und logische Sieger. Und Depo wartet noch immer auf seine ersten Punkte.

 Yann Cherix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.