Sonntag, 6. Mai 2012 – Meisterschaft

Depo vs. Wacker Selnau – 2:0

Tabellenführung verteidigt…

… und es kann noch besser werden

Das hat unser Oki aber geschickt eingefädelt: Ein Spielplan mit Anspielzeiten zu menschen- und familienfreundlichen Zeiten und Gegnerteams, die von Woche zu Woche etwas stärker werden, aber just so, dass sie für Depo schlagbar bleiben ? Mit anderen Worten. Zweiter Shutout für Beni «der beste Hüter der Liga» Hunziker, zweiter Zu-null-Sieg, Depo grüsst weiterhin von der Tabellenspitze! Und wenn das so weiter geht ?

Der zweite Gegner war zwar weit wackerer aufgestellt als die schon fast bemitleidenswerten Liganeulinge vor Wochenfrist, aber auch Depo wusste, dass gegen Selnau eine Leistungssteigerung nötig sein würde, und begann stark. Beinahe hätten die beiden Flo ihr Kunststück in der 3. Minute wiederholt: Zauberflanke Keller in den Strafraum, Lanz hat die Führung auf dem Fuss. Leider ging der Ball knapp darüber, und eine erste Depo-Druckphase mit zahlreichen Cornern brachte nichts Zählbares ein. (Am Donnerstag werden Corner geübt, yes, Sir!)

Wir waren deutlich besser als beim Saisonstart. Das war aber auch nötig. Die Organisation stimmte diesmal, die Defensive stand hoch und wurde von Abwehrpatron Schummsinho (dem, wie sich zeigen sollte, Man of the Match) magistral dirigiert, das Schieben, Aufrücken und Zurückstaffeln funktionierte generell besser als im ersten Spiel. Im Mittelfeld wurde gerannt wie Anton.

Dennoch kam Selnau allmählich besser in die Partie, und wir mussten von Glück reden, dass der wie stets lauffreudige Benno mitten in der Druckphase der Gegner im gegnerischen Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Penalty verwandelte Gabriel in der 26. Minute eiskalt zur Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit fand Depo auch wieder besser zu seinem Spiel, und noch vor der Pause gelang Flo Lanz auf Zuspiel von Reto mit einem präzisen Flachschuss von der Strafraumgrenze das 2:0.

Coach Biveroni wird es bestimmt verstehen, die bereits aufkeimende Rivaität um die Torjägerkrone zwischen Flo und Gabriel in die richtige Bahn zu lenken à la: Was kümmert uns der Ligatorschützenkönig, wenn wir die Liga gewinnen können?

Die zweite Halbzeit ist rasch erzählt: Depo setzte die Forderung des Coachs, zu null zu spielen, um. Wir hatten nun sowohl unser System wie den Gegner im Griff. Einzig, als wir zwischenzeitlich etwas allzu sehr auf Catenaccio spielen wollten, kam Wacker prompt noch mal auf. Erst die Uraltwahrheit «Angriff ist die beste Verteidigung» brachte uns wieder zur Besinnung, und im Schlussfurioso verpassten Yann und Flo ein drittes Tor nur knapp. Apropos beste Verteidigung: Schumms war, wie gesagt, grandios. Besonders beeindruckend seine uneingeschränkte Lufthoheit. Zu vermerken ist ferner das beherzte Meisterschaftscomeback von Thomas Imboden (nach gefühlten zehn Jahren!), der sich als zweitältester Mann auf dem Platz ebenso prima schlug wie der älteste. Was will man einer Verteidigung vorwerfen, die zweimal nacheinander zu null spielt?

Deportivo macht wieder mal extrem Spass, und das Motto kann nur heissen: ¡Weiter so o muerte!

Bänz Friedli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.