Sonntag, 13. Mai 2018 – Meisterschaft

Depo vs. Aurora – 5:2 (0:2)

Es geschah am 13. Mai

Ein stürmender Aussenbilly, ein lupenreiner Hattrick und die ersten drei Punkte der Saison: Schön wars gegen unseren Lieblingsgegner!

Quizfrage zum Dienstaltersprüfung: Platz 11 gegen Aurora, sagt uns das etwas? Aber schön der Reihe.

Nachdem unter der Woche schon das Wort «Verschiebungstermin» durch den Chat geisterte, fanden sich am Sonntag, dem 13. Mai (!), dann doch 14 Depos ganz hinten auf dem windigen Platz 11 ein. Und trotz gewichtiger Absenzen und etlichen kurzfristig aufgebotenen Gästen kam Depo anfangs ganz gut zurecht gegen unkonzentrierte Auroras. Nach einer Viertelstunde war eigentlich klar: Die sind zu packen. Aber dann liessen wir uns doch ein paar Male hinten einschnüren von einem Gegner, der eigentlich ohne zwingende Ideen blieb. Doch dann: kurze Orientierungslosigkeit nach einer Ecke, schon hiess es 0:1. Später ein Freistossball, der vom Wind immer weiter getragen wurde, und so ging es mit hängenden Köpfen und einem 0:2 in die Pause.

Aber hey, wir waren auf Platz 11, und der Gegner hiess Aurora. Die ergrauten Depos unter uns werden sich erinnern: Anno Tobak lag man hier gegen denselben Gegner zur Halbzeit sogar mal 0:4 zurück – und kehrte dann das Spiel zum 5:4.

Nach der Pause drehte also einer auf, als wäre er damals schon dabei gewesen. Ein Einwurf auf der linken Seite, Tom wuselt sich an mehreren Verteidigern vorbei, ehe er auch noch am Torhüter vorbei zieht – und von diesem von den Beinen geholt wird. In Abwesenheit von Kai («München, Black-Tie-Event») übernimmt Vögi die Verantwortung und verwandelt den fälligen Elfmeter so souverän, als hätte es bei Depo nie eine Penalty-Misere gegeben.

Der Anschlusstreffer sorgt für den nötigen Auftrieb, vor allem bei unserem rechten Aussenbilly mit plötzlichem Tordrang. Da stürmt Reto also vorwärts, spielt sich per Doppelpass frei und bezwingt den Goalie mit einem wunderschönen Schlenzer in die entfernte Torecke. «Wow, ich warte schon seit zehn Jahren darauf, so ein Tor zu schiessen», gratuliert ihm der Aussenbilly von der anderen Seite nach dem Spiel. Reto, strahlend: «Ich hab auch zehn Jahre darauf gewartet.»

Nach diesem historischen Moment war Depo nicht mehr zu bremsen. Vor allem einer nicht: Vorne gab Tom den Auroras den Rest mit einem lupenreinen Hattrick zum 5:2-Endstand, hinten liess Depo nichts mehr anbrennen. Fehlstart abgewendet, und wie schon bei der unglücklichen Niederlage zum Saisonauftakt galt auch diesmal: Schön wars! Jetzt heisst es: Holen wir uns die Favoritenrolle zurück!

Aufstellung: Simon – Reto, Vögi, Schumm, Haile, Floke – Benno, Morris, Jonathan, Stefan, Florian – Kasper, Tom, Diego

Floke

Ein Gedanke zu „Es geschah am 13. Mai“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.