Sonntag, 14. Juni 2015 – Meisterschaft

Depo vs. Grêmio Porto Riesbach – 2:0

El Depo de puta madre!!

(ich setz für unsere kubanischen Freunde nur noch spanische Titel! Frei übersetzt: „Ein saugutes Depo!“)

Jungs: Es hat heute so richtig Spass gemacht. Ach was, das war heute richtig geil! Nach einem verdienten 2-0 gegen Gremio ist die beste Saisonplatzierung seit 2005 (oder 2006?) Tatsache. Neo-Coach Benno führt heuer das Team mit ruhiger Hand, behält trotz der zahlreichen Gäste den Überblick. Ein klassisches 4-4-2 mit Neuling Philipp im Kasten und einem Bollwerk im Abwehrzentrum, das alle Gremio-Angriffe abzuwehren vermag. Besonderes „Man of the Match“-Wendelin räumt schlicht alles ab. Kompromisslos, fehlerfrei und absolut fair. Es ist ein intensives Spiel mit einem für uns idealen Beginn. Erst 5 Minuten sind gespielt als René am Strafraum hartnäckig nachsetzt, der Abpraller fällt dem Schreibenden vor die Füsse. Schuss mit links in die lange Ecke. 1-0 Depo. In der mittäglichen Hitze ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Gremio rennt nun dem Rückstand nach, drängt uns teilweise in unsere Hälfte zurück, aber wir kämpfen und rackern, zeigen eine geschlossene Teamleistung. Die einzige Gremio-Grosschance aus dem Spiel heraus in der ersten Halbzeit pariert Philipp im 1 gegen 1 mirakulös. Ein Freistoss von der Strafraumgrenze flog haarscharf an unserem Gehäuse vorbei. Da steht uns Fortuna bei.

Auch in Halbzeit 2 zeigen wir einen intensiven, beherzten Auftritt (genauso wie unser Gegner, muss man hier fairerweise noch anfügen), noch immer ist Gremio etwas öfter im Angriff, sucht die Offensive, doch nach und nach können wir uns befreien und Konter lancieren. Gremio hat noch einen gefährlichen Freistoss, aber kann sich ansonsten nicht wirklich grosse Chancen erarbeiten. Sie verloren sich zunehmend auch im Lamentieren über die angebliche Härte im Depo-Spiel. Lange halten wir unseren Vorsprung souverän, hätte die Offensivabteilung mit etwas mehr Ruhe und Cleverness die Konter gefahren, wir hätten schon früher unsere Nerven beruhigen können. Blitztransfer Simon (er begann seine Karriere mit dem Schreibenden im gleichen FC anno 1989…scheisse, sind wir schon so alt??!?) verpasste das 2-0 erst noch mit einem filigranen Schlenzer an die Latte. Kurz darauf aber erläuft er den missglückten Rückpass eines Gremio-Verteidigers. Er wartet geschickt und spielt den Ball herrlich quer auf den mitgelaufenen Patrick. 2-0 kurz vor Schluss. Wir lassen nichts mehr anbrennen.

Mit diesem solidarisch kämpfenden Depo ein intensives, spannendes, enges Spiel zu gewinnen, macht so richtig Lust auf den weiteren Saisonverlauf.
Lang lebe König Fussball! Lang lebe Depo! Und weit, sehr weit bleibe die Ehrenliga entfernt! (persönliche Meinung des Autors, Anm. d. Red.)

Ein herzliches Dankeschön auch noch an unser Schiri-Trio René, Benno und Simon.

Rang 9 o muerte.

Rico Steinemann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.