Sonntag, 22. Mai 2011 – Meisterschaft

Depo vs. Dynamo Röntgen – 0:0

Der erste Punkt…

Deportivo Confidential: Die geheimen SMS des Gabriel B.

Biveroni an Keller, 16:29 Uhr: hey floke, hättest ächt zeit und lust, ein matchbrichtli zu schreiben? gruss gabriel Sponsored by CoopMobile: http://mobile.coop.ch

Keller an Biveroni, 16:35 Uhr: mal schauen, wenn der bub früh in der pfanne ist, kann ich heute abend noch was dichten. viel gibts ja nicht zu sagen, leider.

Biveroni an Keller, 17:04 Uhr: dooch! „angeführt von den alles überragenden akteuren floke und gabriel erkämpfte sich depo…“ na? super, thx! Sponsored by CoopMobile: http://mobile.coop.ch

„Überragende Akteure“? Das sollte man nicht als besorgnisserregendes Anzeichen von Realitätsverlust bei Coach Biveroni deuten. Sondern als Beweis dafür, was für ein gewiefter Taktiker er doch ist: Den Untertanen einfach bisschen Honig ums Maul schmieren, dann parieren sie.

Zur Sache: Überragend war nichts an Depo, ausser unserem Mann des Spiels, und der stand ganz hinten. Beni kratzte manchen gefährlichen Ball mirakulös aus den Ecken, einmal musste er an den Pfosten lenken. Auf der Gegenseite lief nach vorne wenig. Zu lange wurde mit dem Abspiel gewartet, immer wieder blieb irgendeiner am Gegner hängen. Vom gepflegten Kurzpassspiel, wie das der Schreibende im Matchbericht zu Sporting Morgenstern lesen durfte, war nichts zu sehen. Dann musste auch noch René verletzt vom Platz getragen werden – wir warten auf das medizinische Bulletin und wünschen gute Besserung!

Doch, zwei Szenen gab es noch, beide in der zweiten Halbzeit. Einmal setzte Züri (stimmt, oder?) einen schönen Schuss justament dorthin, wo Kollega Djuric im Cup-Halbfinal schon seinen Penalty platziert hatte. Und dann kam Benno von rechts zu einer schön herausgespielten Grosschance – doch der Röntgengoalie lenkte ebenso mirakulös in Corner wie sonst Beni auf der Gegenseite. Fazit: Der erste Sieg lässt weiter auf sich warten, aber mit dem ersten Punkt müssen wir angesichts des Spielverlaufs zufrieden sein.

Florian Keller

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.