Sonntag, 7. Mai 2017 – Meisterschaft

Depo vs. Ex Hürlimann – 2:2

Depo startet bärenstark in die Saison

Chancen hüben wie drüben, ein verschossener Penalty und ein kurioses Eigentor mit dem Schlusspfiff: Depo holt gegen Ex-Hü ein hochverdientes 2-2.

Depo-Wetter? Check. Platz 11? Check. Mehr als 11 Spieler? Check. Die Vorzeichen standen schon vor dem Anpfiff nicht schlecht, dass wir uns gegen den letztjährigen Meister zumindest achtbar aus der Affäre ziehen würden. Depo tat dann viel mehr als das. Gegen spielstarke Hürlimänner spielten wir mit, hielten dagegen, liessen uns selten hinten einschnüren. Mit Vögi und Bene hatten wir hinten ein Bollwerk, Flo und Haile spielten souverän als Aussenverteidiger, im Zentrum warfen sich Tom und Simon in die Zweikämpfe, vorne wirbelten Miki und Patrick. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr merkte Depo, dass gegen die spielstarken Hürlimänner an diesem Sonntag etwas drin liegt. Immer wieder fanden wir Räume vor, kamen auch zu einigen guten Gelegenheiten, mussten aber dennoch nach einem Corner das wenig zwingende 0-1 hinnehmen. Doch Depo spielte unbeirrt weiter. Nach toller Flanke von Gastspieler Balthi und Kopfball von Andreas parierte der gegnerische Torhüter, kurz danach war er aber gegen den überlegten Abschluss von Patrick chancenlos. 1-1 zur Pause.

Danach folgten, zumindest nach Meinung des Schreibenden, die besten 20 Depo-Minuten seit langer, langer Zeit. Mit einem veritablen Pressing (!) setzten wir die Hürlimänner unter Druck, gewannen viele Zweikämpfe noch in des Gegners Hälfte, erspielten uns Chancen und kamen gegen Ende dieser Druckphase auch zu einem Penalty. Kai, normalerweise so nervenstark wie es Deutsche beim Elfmeter halt sind, entschloss sich für die Roberto-Baggio-Gedenkschuss-Variante und jagte die Kugel übers Tor. Beflügelt durch diesen Fehlschuss begannen nun die Hürlimänner ihrerseits mit einer Druckphase. Unsere Kräfte liessen nach, zeitweise verloren wir durch selbst verschuldetes Wechsel-Chaos etwas die Ordnung, beanspruchten nach Cornern auch einige Male etwas Wettkampfglück, doch wir hielten bis kurz vor Schluss das Unentschieden. 3 Minuten vor Ende lag der Ball dann doch in unserem Tor. Eine hohe Flanke flog Richtung Depo-Tor, alle verpassten sie, am hinteren Pfosten staubte ein Hürlimann ab. 1-2. Tapfer gekämpft, aber doch verloren? Mitnichten. Depo warf noch einmal alles nach vorne und kam zu einem Tor, dass vom Slapstick-Potenzial kaum zu überbieten war. Gastspieler Kasper und Miki duellierten sich mit zwei Hürlimännern an der Strafraumgrenze. Am Ende dieses Chrüsimüsis kickte einer unserer Gegner den Ball mit einer unhaltbaren Bogenlampe ins eigene Tor. Die Hürlimänner reklamierten ein Hands (vom eigenen Spieler), wir plädierten auf Vorteil oder so ähnlich, schliesslich einigten wir uns auf ein, alles in allem, doch gerechtes 2-2.

Jungs! Das hat heute so richtig Spass gemacht. Me gusta mucho Depo.

So kann die Saison weitergehen.

Rico

4 Gedanken zu „Depo startet bärenstark in die Saison“

  1. Grande Depo, grande Rico. Schön wieder mal in einem Matchbericht erwähnt zu werden. Mein nächstes Ziel wird sein, in der Headline zu erscheinen (in welchem Kontext ist egal). Fertig

  2. Ganz grosses Kino, Jungs! Hat wirklich Spass gemacht, wieder mal ein Depo-Spiel zu kucken. Hasta la victoria siempre! Ex-Kootsch Huba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.